Kirschenklopper

Tischtennis im TH Eilbeck

zumindest die Hinrunde.

Am gestrigen Montag ging es zu Victoria Eppendorf. Vom Tabellenstand war ein schnelles Spiel zu erwarten, jedoch hatten sich die Eppendorfer bereits am Freitag gegen unsere 6te Herren mit einer bärenstarken Vorstellung präsentiert. Wir waren gewarnt. Wir mussten auf Bernd, Basti und Christian verzichten, konnten uns aber durch Stefan G. und Karsten von oben Ersatz besorgen.

Eppendorf dafür das erste Mal in dieser Saison komplett mit Seelmann, Michaelsen, Denecke, Nitschke, Hannsen und Bethge. 3 von denen TTR über 1600, keiner unter 1550

Im Doppel gab es gleich den ersten Vorgeschmack auf eine enge Kiste für den Abend. Karsten und Stefan als D2 aufgestellt konnten gegen das D1 in 3 Sätzen gewinnen. Stefan W. und Matthias mussten dem Doppel 2 gratulieren, wo sich insbesondere der 6er der Gastgeber als der überragende Spieler in dem Doppel auszeichnete. Auch unserer Doppel 3 mit Jochen und Ingo konnten gegen die Routine des mittleren Paarkreuzes nichts ausrichten.

1:2 nach den Doppeln.

Oben konnte Karsten gegen Seelmann nur einen Satz gewinnen, Stefan G. dafür locker 2:0 vorne, bevor der Gegner sein Abwehrspiel auf Stefan eingestellt hatte und Satz 3+4 gewann. Satz 5 ging knapp an Stefan. 2:3

In der Mitte sollte dann die Wende kommen. Jochen ganz geschmeidig in 3 Sätzen gegen Denecke, Matthias nach verlorenerem ersten Satz gegen Vorhandanti Nitschke in 4 Sätzen. Erstmals vorne – 4:3!

Im unteren Paarkreuz war im ersten Spiel trotz guter Leistung für Ingo nichts zu holen, Stefan quälte sich, konnte sich aber nach gutem Coaching bzw. klarer Ansage reinkämpfen und das Spiel in 5 Sätzen gewinnen. 5:4

Im oberen Paarkreuz Stefan und Karsten jeweils 0:2 hinten, beide konnten das Spiel drehen und in den 5ten Satz kommen, der jedoch leider nur für Stefan erfolgreich ausging. Anzumerken dabei der abgewehrte Matchball im 4ten Satz mit Topspin knapp auf die Kante, Glück gehabt! 6:5

In der Mitte sollte dann wieder doppelt gepunktet werden. Matthias wieder mit verlorenem erstem Satz erneut in vieren Sätzen, wobei hier sogar vereinzelnd untypische Topspinrallyes zu erkennen waren. Jochen fand in der Routine seinen Meister und hatte keine echte Chance. 7:6

Es war nun mittlerweile 22:45 und der Gastgeber hatte angekündigt, dass das Licht zu dieser Zeit ausgehen würde.

Aber erst mussten Stefan und Ingo noch ran. Bei Ingo hatten wir wenig Hoffnung, bei Stefan war der Punkt fest eingeplant. Es kam anders, Ingo konnte sein Leistungsvermögen zu 110% abrufen und gewann am Ende in 5 Sätzen, Stefan musste nach 5 Sätzen gratulieren. Zwischenzeitlich ging das Licht in der halben Halle aus, gefühlt jetzt wie in der Kneesestrasse.

Fürs Schlussdoppel wurde der Tisch mit dem besten Licht gesucht, und Stefan W. und Matthias konnten dieses mit starken Bällen für uns entscheiden. 9:7, Ende gegen 23:30!

Somit haben wir fertig, zumindest die Halbserie. Zum Abschluss noch etwas Statistik:

Eine Halbserie, in der wir 14 verschiedene Spieler einsetzten, hieraus ergaben sich 19 verschiedene Doppelkombinationen, von denen 15 Kombinationen nur jeweils 1 Spiel machten. Von diesen wurden 10 Spiele gewonnen und nur 5 verloren.

Lediglich Basti und Christian sowie Matthias und Stefan kann man als Stammdoppel betrachten. Die Bilanz von Basti und Christian ist mit 6:0 makellos, Matthias und Stefan haben mit 4:3 noch Luft nach oben. Insgesamt 22:10 im Doppel ist mehr als ansehnlich und Basis einer guten Halbserie.

Im Einzel konnten Bernd mit 9:1 und Basti mit 9:3 (jeweils oben) überzeugen, ebenso Matthias mit insgesamt 12:2, verteilt über alle Paarkreuze. Weiterhin war unserer Ersatzmann Stefan G. aus der 4.Herren mit 5:0 sehr erfolgreich unterwegs.

Insbesondere unserer oberes Paarkreuz mit insgesamt 25:12 und auch die Mitte mit 22:11 haben in der Halbserie performt. Das untere Paarkreuz hat mit 16:15 noch Potenzial.

Am Ende der Hinserie stehen wir mit 16:4 Punkten wahrscheinlich auf Platz 3 hinter WTB2 und unserer 6ten Herren, die jeweils noch 2 Spiele offen haben.

Mal sehen was in der nächsten Halbserie noch geht und welche Aufstellung uns der Weihnachtsmann unter den Tannenbaum legt.

Frohe Weihnachten, einen guten Rutsch.

Eure OldBoys melden sich bis zum neuen Jahr erst mal ab.